Schwindel - Vertigo


Die Vertigo (lat. „Umdrehung“, „Schwindel“; von vertere „wenden“) ist der medizinische Fachausdruck für Schwindel. Unter Schwindel im medizinischen Sinne versteht man das Empfinden eines Drehgefühls oder Schwankens oder das Gefühl der drohenden Bewusstlosigkeit. Definiert wird Schwindel im medizinischen Sinn als wahrgenommene Scheinbewegung zwischen sich und der Umwelt. Man unterscheidet u. a. Dreh-, Schwank-, Lift-, Bewegungs- und unsystematischen Schwindel. Außerdem werden Symptome einer Kreislaufschwäche oft Schwindel genannt.

Im Deutschen wird der Begriff folglich für unterschiedliche Phänomene genutzt. 

Schwindel kann viele verschiedene komplexe Ursachen haben. Es werden:

  • Dreh-, Sekundenschwindel,
  • Raum- und Gangunsicherheit beschrieben.

Schwindel entsteht häufig aus widersprüchlichen Informationen von am Gleichgewichtsempfinden beteiligten Sinnesorganen wie Augen, Gleichgewichtsorganen der Innenohren sowie Muskel- und Gelenkrezeptoren.

Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr ist ein Sensorium für Dreh- und Linearbeschleunigung und eng mit Reflexen verbunden.

Erkrankungen des Gleichgewichtssystems (peripher: Innenohr + Gleichgewichtsnerv; zentral: Hirnstamm + Kleinhirn + Großhirn) können Ursache für Schwindelempfindungen sein, diesen nennt man vestibulären Schwindel.

 

Eine weitere häufige Ursache ist die Beteiligung der Halswirbelsäule am Schwindel, da in den kurzen Nackenmuskeln, die die obere Halswirbelsäule mit dem Kopf verbinden, viele kleine Stellungs- und Haltungsrezeptoren sitzen. Rezeptoren sind Messfühler, die die Stellung z.B. im Raum messen können. 
Bei einer Blockierung der oberen Halswirbelsäule kann Fähigkeit der Rezeptoren die Stellung im Raum zu bestimmen verändert sein.

So kommt es, dass das Auge dem Gehirn eine andere Stellung im Raum beschreibt, als die Halswirbelsäule. Das draus resultierende Ergebnis kann ein Schwindel sein, da beide Ergebnisse nicht übereinstimmen.

 

Oft wird Schwindel begleitet von vegetativen Reaktionen des Körpers wie Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbruch, Herzbeschleunigung und auch Kollaps.

 

 

Weiterlesen für Therapiemöglichkeiten...