Kniegelenk - Weiterlesen


Die bedeutendste Sehne des Kniegelenkes ist die Patellasehne, die aus der kräftigen vorderen Oberschenkelmuskulatur (dort heisst sie nach dem Muskel noch Quadrizepssehne) kommt und an der Vorderseite des Kniegelenks als starker Strang über die Kniescheibe zum Unterschenkel (Schienbein) zieht.
Um das Gelenk findet sich eine kräftige Gelenkkapsel. Darin sieht man eine starke Schleimhautschicht (Synovialmembran) die Gelenkflüssigkeit produziert, die einerseits das Gleiten auf einem Flüssigkeitsfilm im Gelenk zulässt und andererseits den Knorpel ernährt.
Der im Knie sehr dicke Gelenkknorpel, ermöglicht das Gleiten der Knochen aufeinander. Er überzieht sowohl am Schienbein, also auch am Oberschenkel und auf der dem Gelenk zugewandten Seite die Kniescheibe und ist direkt am Knochen festgewachsen. Im Bild rot gekennzeichnet. (Bild vorige Seite!)

Häufige Verletzungsmechanismen des Kniegelenkes sind die Beschädigung der Bänder (Innen- und Außenband und der Kreuzbänder) und der Menisken, im Alter finden sich häufig Beschwerden aufgrund von Abnutzung des Knorpels (Arthrose). 


In unserer Praxis ist die Behandlung des Kniegelenkes abhängig von der Art der Verletzung, der möglichen Vorbehandlung (Operation) sehr individuell und wird in der Befundaufnahme durch den Therapeuten mit dem Patienten besprochen.

 

Knieschmerzen ohne Korrelat (ohne deutliches Ergebnis in einer Kernspinaufnahme und/oder Röntgenbild) können auch aus den Beckengelenken (z.B. ISG) und der Lendenwirbelsäule in das Knie projiziert werden. 
Die Knochenhaut am Knie, die aus dem Rücken mit Nerven versorgt wird, kann durch eine Problematik der Wirbelsäule auch am irritiert sein. Die Ursache hierfür liegt in einer "Verschaltungsproblematik" der Wirbelgelenke, der Nerven und des Gehirns. Die eigentliche Rückenproblematik äußert sich also möglicherweise im Knie, oder auch im Knie.

So wird dem inneren Kniebereich der Wirbelsäulenabschnitt L4, dem äußeren Kniebereich eher L5 und dem Wadenbeinköpfchen S1 zugeordnet. 

Die Behandung des Kniegelenkes kann also auch eine Behandlung des Beckens und der unteren Wirbelsäule nach sich ziehen. 

 

 

Zurück...