"Orthopädische Manuelle Therapie" (OMT) oder "Manuelle Therapie"

- Der Unterschied -


Die Spezialisierung der Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation "Manueller Therapie" ist ein wichtiger Baustein in der Behandlung unser Patienten und bedarf einer 2,5 jährigen Weiterbildung und erfolgt nach nationalen Standard des IKK (Bundesverbandes der Krankenkassen) und umfasst mindestens 260 Stunden. (Für die Ausbildung in "Manueller Therapie", schauen Sie bitte unter www.ifk.de.)
Hier erlangt der Therapeut die Möglichkeit sich speziell für die Behandlung von Patienten mit Beschwerden des Bewegungssystems zu qualifizieren.

Diese Qualifizierung entspricht nur deutschen Richtlinien, international besitzt diese Ausbildung keinerlei Anerkennung.

 

Die international anerkannte Manualtherapiequalifikation heißt "OMT" (Orthopädisch Manuelle/Manipulative Therapie).

Sie umfassst insgesamt eine Ausbildung von ca. 1000 Fortbildungsstunden (oft viel mehr) und richtet sich nach den internationalen Richtlinien der IFOMPT  (International Federation of Manual/Manipulative Physiotherapists).

In Deutschland ist die Grundausbildung "Manuelle Therapie" die Voraussetzung für die internationale Ausbildung.
Drei Therapeuten unserer Praxis verfügen über diese Qualifikation und bilden in regelmäßigen Abständen selber Therapeuten weiter.

Für Informationen über den Ausbildungsinhalt und den Werdegang eines OMT-Therapeuten klicken Sie bitte auf den entspechenden Link.

 

Von diesen 1000 Stunden müssen 150h, als praktischer Teil der Ausbildung, unter Supervision, direkt am Patienten durchgeführt werden. Der Therapeut vertieft hier sein theoretisches Wissen unter der Aufsicht, der dafür ausgebildeten "OMT-Supervisoren", in einem "Mentord Clinical Practice (MCP)".
Seit 2010 finden regelmäßig Supervisionen auch für externe Therapeuten in Ausbildung zum "OMT-Manualtherapeuten" in unserer Praxis statt. Hierfür benötigen wir in regelmäßigen Abständen Patienten, die Beschwerden im muskuloskeletalen Bereich haben. In einer Supervision wir der Therapeut bei der Befundung durch den dafür ausgebildeten Supervisor begleitet. Anschließend werdend die Befunde vorgestellt und 
vom Therapeuten müssen Fragen zur Unteruchung beantwortet werden. Ein Behandlungsplan wird aufgrund der befundeten Ergebnisse entworfen und bei Patienten, die in Behandlung sind, in die Therapie integriert.

Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme einer ausführlichen Supervionsbefundung haben, melden Sie sich gerne an. Wir werden Sie dann bei dem nächsten Termin berücksichtigen.
Die Untersuchungen sind für den Patienten kostenlos. 


Das Niveau der internationalen OMT-Ausbildung ist weltweit standadisiert und lehrt neben der praktischen manualtherapeutischen Ausbildung auch die Beurteilung des wissenschaftlichen Hintergrund der Therapiemaßnahmen.

Angewendete therapeutische Techniken werden aufgrund der wissenschaftlichen Studienlage stetig evaluiert und die Therapie angepasst, sodass der Patient einen größtmöglichen Erfolg durch seine Therapie erhält.
Die wissenschaftliche Basis dieser Therapie ist für uns ein wesentliches Merkmal im Vergleich zu vielen alternativen Heilmethoden.
Im Vordergrund steht für uns eine gute Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen Berufsgruppen, um Krankheitsbilder konzeptübergreifend behandeln zu können. 

 

Deutschlandweit gibt es insgesamt nur ca. 500 OMT-Therapeuten. (Therapeutenliste: www.omt-deutschland.de oder www.dfomt.org)

International ist die Ausbildung zum "OMT-Therapeuten" oft an ein Masterstudiengang gekoppelt und wird mit dem Titel "MSc. (Master of Science)" abgeschlossen.

In unserer Praxis bilden sich alle Behandler des mittlerweile sechs Therapeuten zählenden Teams, regelmäßig in Manueller Therapie/OMT und angrenzenden Fachgebieten weiter. Die vorgeschriebenen Leistungspunktenachweise der Krankenkasse werden weit über das erforderliche Maß erfüllt.